Ausstellungsort:



Bereits 2016 konnten wir die erste CACIB Ausstellung unserer Landesgeschäftsstelle Österreich in Grieskirchen austragen. Unsere neue Ausstellung in 2018 findet wieder in der bewährten Ausstellungshalle "Mangelburg" statt. Die sensationallen Preise und das hervorragende Gastronomieangebot sowie die typisch österreichische Freundlichkeit wird auch Sie begeistern.

Mehr Informationen zum Auisstellungsort finden Sie unter dem folgenden Link:
http://www.grieskirchen.at

Grieskirchen als Gemeindezentrum spielt als Zentrum von 34 Gemeinden des Bezirkes eine sehr bedeutende Rolle. Grieskirchen, Bezirksstadt und Einkaufszentrum des Landes zählt rd. 5.000 Einwohner. Die wirtschaftliche Stärke und damit die Arbeitsplätze sichern eine weltweit bekannte Landmaschinen- und Fahrzeugindustrie, aber auch moderne Heizungstechnik. Aus Agrarprodukten werden Mehl, Malz und das Grieskirchner Bier. Schmiedekunst und hochwertiger Schmuck prägen ebenso die Stadt, aus der übrigens auch die Familie Lobmeyr stammt, späterer Hersteller weltberühmter Lüster und Gläser. Das Handwerk ist vielseitig und von hoher Qualität.


Auch die Gastronomie zählt zweifellos zu den Aushängeschildern Grieskirchens. Zwei Haubenlokale, und viele "In-Lokale" bereichern das Angebot wesentlich.

Grieskirchen ist eine Stadtgemeinde im Hausruckviertel in Oberösterreich mit 4905 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2016) und Sitz der Bezirkshauptmannschaft des Bezirkes Grieskirchen. Das zuständige Gericht des Gerichtsbezirks Grieskirchen befindet sich ebenfalls in der Stadt. Griezkirichen wird 1075 als Besitz des Passauer Klosters St. Nikola, zum Bistum Passau gehörend, erstmals urkundlich erwähnt. Ursprünglich im Ostteil des Herzogtums Bayern liegend, gehörte der Ort seit dem 12. Jahrhundert zum Herzogtum Österreich. Seit 1490 wird er dem Fürstentum Österreich ob der Enns zugerechnet. Während der Napoleonischen Zeit wurde der Ort Bayern zugeschlagen und war von 1810 bis 1816 königlich bayerische Grenzstadt. Anschließend kam die Stadt wieder zu Österreich ob der Enns.

Im Veranstaltungszentrum Manglburg (wo unsere Ausstellung stattfindet) finden regelmäßig kulturelle Veranstaltungen statt. Sie werden sich dort sicher wohlfühlen.

Sehenswürdigkeiten in der Nähe:
• Das Schloss Parz mit bedeutenden Außenfresken zählt zu den stattlichsten Renaissanceschlössern Oberösterreichs und bildet mit dem dazugehörigen Wasserschloss Parz ein geschlossenes Ensemble. Vor etwa 400 Jahren wurde die Südfassade des Schlosses mit umfangreichen Fresken ausgestattet, die bis vor wenigen Jahren von barockem Anstrich übertüncht waren und erst 1987 im Rahmen von Renovierungsarbeiten entdeckt wurden. Es handelt sich um den größten im Original erhaltenen Zyklus an Außenfresken der Renaissance nördlich der Alpen. Im Jahr 2010 war im Schloss Parz die Landesausstellung Renaissance und Reformation zu sehen.
• Das Schloss Tollet ist ein Renaissanceschloss aus 1601–1611 in der angrenzenden Gemeinde Tollet. Die erste Befestigungsanlage geht auf das Jahr 1170 zurück. Von 1601 und 1611 ließ Hans V. Jörger von Tollet das Schloss neu im Stil der Renaissance erbauen mit unter anderem einem Hofumgang mit interessanten Abschlussgittern aus dem Jahr 1607, die 48 Felder mit 46 verschiedenen Motiven umfassen. Von 2002 - 2009 Renovierung des Schlosses. Heute hat der Bezirksheimathausverein Grieskirchen, ein gemeinnütziger Kulturverein, seinen Sitz auf Schloss Tollet und betreibt seit 23. April 2009 im Schloss das Museum Kulturama Schloss Tollet. Es finden Ausstellungen und Konzerte statt.

Wir wünschen Ihnen und uns eine schöne, erfolgreiche und entspannte Ausstellung im schönen Österreich.